Apfel-Hefe-Kuchen

Klar: Törtchen, Schokolade, Creme, Sahne. Das ist die Königsdisziplin. Aber manchmal geht nichts über einen einfachen Apfelkuchen. Vor allem, wenn er wie dieser hier frisch aus dem Ofen kommt.

Apfelkuchen

  • 150 g Milch
  • 30 g frische Hefe
  • 500 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 60 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 150 g gehackte Haselnüsse
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 120 g Zucker
  • 40 g Butter
  • 1 EL Zimt
  • 1 Ei
  • 2-3 Äpfel (hier: Boskop)
  • 3 EL Sahne zum Bestreichen

_1020084

1. Hefe in der lauwarmen Milch auflösen

2. Mehl in eine Schüssel sieben. In der Mitte eine Mulde formen und die Hefemilch hineingeben. Einen Esslöffel Zucker darüber streuen und etwas Mehl vom Rand der Mulde in den „Hefesee“ rühren. Das ganze zugedeckt  in einem warmen Zimmer etwa eine halbe Stunde stehenlassen.

3. Den Zucker, das Ei und die weiche Butter zum Teig geben und mit den Knethaken der Küchenmaschine ca. 10 Minuten kneten. (Der Teig ist genug geknetet, wenn er glatt und elastisch wirkt und sich vom Schlüsselrand löst.) Dann den Teig wieder zugedeckt in einem warmen Zimmer gehen lassen, bis sich das Volumen ungefähr verdoppelt hat.

4. In der Zwischenzeit die gehackten Haselnüsse in einer Pfanne ohne zusätzliches Fett vorsichtig rösten, bis sie anfangen zu duften. Dann mit den gemahlenen Nüssen, Zucker, Butter, Zimt und Ei vermischen.

5. Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.

6. Wenn der Teig fertig gegangen ist, wird er mit dem Nudelholz zu einem gleichmäßigen Rechteck ausgerollt, ca. 30 x 40 cm groß. Dann die Nussmischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen und mit den Apfelstückchen bestreuen.

7. Den Teig von der lange Seite wie eine Bisquit-Roulade aufrollen. Dann von der Rolle 3 cm breite Scheiben abschneiden.

8. Die Scheiben dicht an dicht nebeneinander in eine gebutterte Springform von 26 cm Durchmesser setzen und die Oberflächen mit den 3 EL Sahne bestreichen.

9. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C etwa 50 Minuten backen.

5 Gedanken zu “Apfel-Hefe-Kuchen

      1. So, nachgebacken habe ich 🙂 Super Sache! Tolles Rezept! Habe aber einiges verändert – nicht,weil dein Rezept nicht funktionier hätte, sondern, weil eine Kollegin kein Weizenmehl und keinen weißen Zucker darf. Ein kurzer Kommentar und ein Bild (mit Verlinkung zu deinem Rezept) poste ich heute auf meinem Blog. Ich hoffe, das ist okay! 🙂
        Liebe Grüße, Lena

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s