Sommerliche Zitronen-Rosmarin-Kekse

Ja ich weiß. Die Hitze. Niemand braucht schlaue Backtipps, wenn draußen 37 Grad sind. Aber in München geht gerade ein spektakuläres Gewitter nieder. Also.  Und ein Riesengewitter gabs übrigens auch, als ich diese tollen sommerlichen Kekse dabei hatte. Ich hatte sie letzten Sonntag als Proviant für eine Open-Air-Theater-Aufführung mitgebracht. Die Laien-Theater-Gruppe von meinem Freund Marcus hat im Schlossgarten von Starnberg „Viel Lärm um Nichts“ aufgeführt, und Nina, Nadine und ich sind in Ninas uraltem supercoolem roten BMW-Cabrio aus der heißen Stadt an den See gebraust. Sonnenuntergang, Rosenranken, Darsteller in weißen Kleidern, und dann halt … Gewitter. Die Kekse haben übrigens auch sehr gut auf dem Rückweg im Auto geschmeckt.

Auf die Idee gebracht hat mich dieser Zitronen-Rosmarin-Kuchen von monsieurmuffin. Seitdem ich das gelesen habe, ist mir diese Kombi einfach nicht mehr aus dem Kopf gegangen.

Sommerliche Zitronen Rosmarin Kekse Cookies Rosemary Lemon

  • 225 g  weiche Butter
  • 120 g Zucker
  • 2 Teelöffel Zitronensaft
  • 240 g Mehl
  • 1 Teelöffel fein gehackter frischer Rosmarin
  • abgeriebene Schale von einer Zitrone (wenn sie sehr klein ist, lieber von zwei)
  • 1/4  Teelöffel Salz
  • noch ein 1 EL Zucker
  • noch ein 1 Teelöffel fein gehackter frischer Rosmarin

Sommerliche Zitronen Rosmarin Kekse Cookies Rosemary Lemon

1. Weiche Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Zitronensaft einrühren.

2. Mehl, Salz, Zitronenschale und Rosmarin mischen und langsam zur Butter-Zucker-Mischung geben, bis Brösel entstehen.

3. Rasch mit den Händen zu einem lockeren Teig verkneten und eine Stunde kühl stellen.

4. Ca. 0,5 cm dick ausrollen und Kreise ausstechen.

5. Bei 175 Grad ca. 10 Minuten backen, bis die Ränder ganz leicht gold-gelb sind.

6. Den restlichen Zucker und Rosmarin im Mörser fein verreiben und ein bisschen davon auf jeden noch warmen Keks streuen.

Sommerliche Zitronen Rosmarin Kekse Cookies Rosemary Lemon

11 Gedanken zu “Sommerliche Zitronen-Rosmarin-Kekse

  1. Oh die das Rezept muss ich mir merken – meinst du das kommt auch zwischen allen Weihnachtskekserln gut? Ich mein irgendwann kommt ja der Punkt, dass man die süßen Plätzchen gar nicht mehr sehen kann…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s