Apfelstrudel mit Vanilleeis

Apfelstrudel gehört zu den Gerichten, die ich nicht von meiner Mama gelernt habe, sondern von der Oma. Als ich noch klein war, gab es bei uns jeden Freitag Mehlspeisen wie Pfannkuchen, Rohrnudeln oder eben Strudel, die die Oma mit ihrer unvermeidlichen Kittelschürze bekleidet aus einem noch mit Holz beheizten Küchenofen gezaubert hat.  Dieser Holzofen hatte auch ein Warmwasserbecken – „Grantl“ hieß das damals – auf dessen Deckel wir Kinder wunderbar warm und gemütlich sitzen und es kaum erwarten konnten, bis die duftenden Mehlspeisen endlich auf dem Tisch standen.

Geblieben ist mir davon natürlich die Erinnerung an diese köstlichen Freitage und ein uralte Version des Kochbuch-Klassikers „Ich helfe dir kochen“ aus dem Jahr 1957. Aus diesem Kochbuch stammt das Originalrezept für diesen Strudel.

In Kombination mit dem cremigen Vanilleeis widme ich dieses Dessert der lieben Zorra, die auf ihrem Blog kochtopf.me zur Zeit Heißes und Kaltes sucht.

Apfelstrudel mit Vanille-Eis

Apfelstrudel

  • 200 g Mehl
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 120 g lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 kg säuerliche Äpfel
  • 50 g Butter
  • 100 g gehackte Haselnüsse
  • 80 g Zucker
  • 50 g Rosinen
  • 3 EL Rum
  • 80 g flüssige Butter zum Bestreichen
  1. Mehl, Öl, Wasser und Salz in der Küchenmaschine ca. 10 Minuten kräftig kneten. Den Teig dann mit etwas Öl bestreichen und mit Folie bedeckt ca. 2 Stunden kühl stellen.
  2. Die Äpfel entkernen, schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Die Haselnüsse in 50 g Butter leicht anbraten, dann mit dem Zucker bestreuen und karamellisieren lassen. Abkühlen.
  4. Die Rosinen in Rum einweichen.
  5. Den Teig erst auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, dann über dem Handrücken auf einem sauberen Küchentuch möglichst dünn ausziehen.
  6. Karamellisierte Nüsse, abgetropfte Rosinen und Apfelscheiben auf dem Teig verteilen, die seitlichen Ränder einschlagen und mit Hilfe des Küchentuchs zu einem Strudel aufrollen. (Einige Karamellnüsse aufheben, um später das Eis damit zu garnieren.)
  7. Den Strudel in eine Form setzen und bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen.

Vanille-Eis

Vanilleeis (ca. 1 Liter)

  • 250 ml Vollmilch
  • 150 g Zucker
  • 500 ml Sahne
  • Prise Salz
  • 1 Vanilleschote
  • 6 frische Eigelb
  1. Milch mit Zucker, der Hälfte der Sahne, Prise Salz und der Vanilleschote erhitzen, dafür die Schote vorher aufschneiden und das Mark herauskratzen und beides zur Milch geben. Sobald die Milch gut warm ist, zur Seite ziehen und 30 Minuten stehen lassen.
  2. Die Eigelb in einer großen Schüssel verschlagen.
  3. Die Milchmischung zu den Eigelben geben, dabei gut umrühren.
  4. Den Topf, in dem vorher die Milchmischung war, ausspülen, dann die Eier-Milch-Mischung hineingeben und unter ständigem Rühren erhitzen, bis die Eier binden. Das passiert bei ca. 75 Grad.
  5. Die zweite Hälfte der Sahne in eine große Schüssel geben und die Eier-Milch-Mischung durch ein Sieb dazugeben, dabei ebenfalls schön gleichmäßig rühren. Die Vanilleschote dabei aussortieren.
  6. Die Eismasse ist nun schon fertig, sie muss nur noch kalt werden. Dazu gründlich kaltrühren (am besten im Eiswasserbad) und dann in der Eismaschine gefrieren.

Apfelstrudel

3 Gedanken zu “Apfelstrudel mit Vanilleeis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s