Eierlikör

Ich glaube Eierlikör gehört für mich jetzt schon zu den Entdeckungen 2016. Ich meine ernsthaft: Eierlikör? Seit meiner Oma habe ich das niemanden mehr trinken sehen, und das dürfte in den 80ern gewesen sein. Aber dann habe ich hier ein wunderbares Rezept für selbstgemachten Eierlikör entdeckt, nachgemacht und bin hingerissen. Hiermit wird eine dringende Nachmach-Empfehlung ausgesprochen. Weil ich nicht genug Rum da hatte, habe ich mit Whiskey aufgefüllt, gefällt mir sehr. Haltbar dürfte der Eierlikör in sterile Fläschchen abgefüllt etwa 3 Wochen sein, also genau bis Ostern. Wie toll ist das denn.

Einfaches Rezept für selbstgemachten Eierlikör

Für ca. 1,2 Liter

  • 250 g Sahne
  • 250 g Vollmilch
  • 1 Vanilleschote
  • 250 g brauner Zucker
  • 8 frische Eigelb
  • 150 g brauner Rum
  • 150 g Whiskey

 

Einfaches Rezept für selbstgemachten Eierlikör

  1. Sahne, Milch, Mark und Schote der Vanille und die Hälfte des Zuckers in einem kleinen Topf unter Rühren aufkochen, von der Herdplatte nehmen und ziehen lassen.
  2. In einer großen Metallschüssel über dem heißen Wasserbad die Eigelbe und den Rest des Zuckers cremig schlagen.
  3. Sahne-Mischung nochmal aufkochen – dabei die Vanilleschote entfernen – und in einem dünnen Strahl mit einem Teigschaber unter die Eigelbe rühren.
  4. Das ganze über dem Wasserbad unter stetigem Rühren auf 75 Grad erhitzen, Achtung, nicht heißer werden lassen, weil sonst das Eigelb gerinnt.
  5. Wenn die Masse dicklich geworden ist vom Wasserbad nehmen und durch ein feines Sieb passieren.
  6. Dann mit Whiskey und Rum mischen und in sterile Flaschen abfüllen.
  7. Mjamm!!! Ich denke an Vanille-Eis! Ich denke an Schokolade-Waffelbecherchen! Und ich denke natürlich an diese Eierlikör-Törtchen!

 

11 Gedanken zu “Eierlikör

  1. Danke für das Eierlikör-Rezept. Nur mehr nachgedacht was ich mit dem Eiweiß machen werde, dann wird´s nachgemacht. Ich habe vor langer Zeit selbstgemachten Eierlikör getrunken. Der hat aber schon besser, als der industriell hergestellte, geschmeckt. Meiner ist damals aber zu dickflüssig geworden. Ich werde es mit diesem Rezept nochmals versuchen. Mit der Herstellung meiner Ansatzschnäpse aus Zirbenzapfen, Himbeeren, Heidelbeeren und Haselnüssen hat´s ja auch geklappt. Grüße von Gerhard.

    Gefällt 1 Person

  2. Ich mag Eierlikör auch sehr. Bei uns an der Küste gibt es den auch als Eiergrog… sehr lecker, vor allem, wenn es draußen ordentlich pustet. Ich muß mal gucken, wo ich hier Flaschen her kriege, dann probiere ich das Rezept auch mal. Ich kaufe selten welchen, weil ich keine fiesen Eier in der Flasche haben will und bio ist der irre teuer

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s