Obstkuchen mit Abkürzung

Zu diesem Kuchen gibt es eine Abkürzung, und damit ist er so dermaßen einfach und ruckzuck fertig, dass ich sie fast gar nicht aufschreiben mag. Aber ich mache es natürlich trotzdem, weil man ab und zu einfach keine Lust und keine Zeit und keine gar nix hat und trotzdem schnell einen Kuchen braucht.

Das ganze Geheimnis der Abkürzung heißt: Tiefkühl-Blätterteig und Vanillepudding-Pulver. Und halt ein bisschen Obst, in diesem Fall Rhabarber. Wer die landschaftlich attraktive Route  außenrum nehmen möchte, sei herzlich eingeladen, das lange handgemachte Rezept auszuprobieren: weiter unten im Text.

Einfachster Kuchen der Welt: Blätterteig-Tarte mit Pudding und Obst

 

Abkürzung:

  • 450 g Blätterteig aus dem Tiefkühlfach
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 60 g Zucker
  • 300 g Obst (Rhabarber, Kirschen, Beeren)
  1. Eine Tarte- oder Spring-Form mit dem Blätterteig auslegen
  2. Aus Vanillepuddingpulver, Milch und Zucker nach Packungsanweisung einen leckeren Pudding kochen und etwas auskühlen lassen.
  3. Den Pudding auf dem Blätterteig verteilen, das Obst, eventuell etwas zerkleinert, darauf verteilen.
  4. Den Kuchen bei 180 Grad etwa 30 Minuten backen.
  5. Hoppala, schon fertig!

Einfachster Kuchen der Welt: Blätterteig-Tarte mit Pudding und Obst

Und hier kommt die 100pro handgemachte Version:

Für den Blätterteig:

  • 40 g Butter
  • 1 TL Salz
  • 125 ml Wasser
  • 250 g Mehl
  • 160 g Butter
  • 50 g Mehl

Für den Pudding

  • 4 Eigelb
  • 50 g Zucker
  •  2 gehäufte Esslöffel Mehl (oder Stärke)
  • 1 Vanilleschote
  • 500 ml Milch

Für den Belag

  • 300 g Obst (Rhabarber, Kirschen, Beeren)

Einfachster Kuchen der Welt: Blätterteig-Tarte mit Pudding und Obst

  1. Für den Blätterteig müssen zunächst 2 unterschiedliche Teige vorbereitet werden: einer heißt Grundteig, der andere heißt Ziehbutter. Der Trick ist offenbar, dass die beide Teige übereinander gelegt werden, dann ausgerollt, dann gefaltetet und wieder ausgerollt und dann von vorne, so dass am Ende dünne Lagen abwechselnd Grundteig und Ziehbutter übereinander liegen. Und das ist dann also Blätterteig.
  2. Für den Grundteig am Vorabend 40 g Butter in einem Topf schmelzen. In einer Schüssel Wasser und Salz mischen, dann 250 g Mehl und die flüssige aber etwas abgekühlte Butter dazugeben und mit den Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie eingewickelt über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Am nächsten Morgen für die Ziehbutter 160 g kalte Butter und 50 g Mehl verkneten und zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie zu einem Quadrat flachdrücken. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Die Ziehbutter zwischen Frischhaltefolie auf ein Quadrat von 20 x 20 cm ausrollen.
  5. Den Grundteig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche auf ein Rechteck von 22 x 42 cm ausrollen. Das Ziehbutter-Quadrat auf eine Hälfte des Grundteig-Rechtecks legen und die andere Hälfte darüberlegen, so dass die Ziebutter ganz von Grundteig umschlossen ist. In Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  6. Nun geht’s ans Falten: Die Teigplatte auf ein gleichmäßiges Rechteck von 20 x 40 cm ausrollen. Das untere Drittel der Teigplatte auf die Mitte klappen, das obere Drittel darüber klappen, so dass drei Schichten übereinader liegen. Das nennt man „einfache Tour“.
  7. Das so entstandene Teigpäckchen wieder auf 20 x 40 cm ausrollen. So nun von beiden kurzen Seiten den Teig so einschlagen, dass sich die Kanten in der Mitte treffen. Dann die beiden Hälften übereinander legen, so dass 4 Lagen übereinander zu liegen kommen. So! Damit haben wir auch die doppelte Tour geschafft. Jetzt erstmal für eine Stunde ab in den Kühlschrank.
  8. Dann die Punkte 6 und 7 wiederholen, also die einfache und doppelte Tour. Tadaa! Und damit haben wir Blätterteig! Ich flippe aus! Nochmal für 1 Stunde in den Kühlschrank!
  9. In der Zwischenzeit kommt der Pudding dran: Dafür die Eigelbe mit dem Zucker, der Stärke und etwa 100 ml kalter Milch mit einem Schneebesen glatt rühren.
  10. Die restliche Milch mit dem ausgekratzten Vanillemark und der -Schote erhitzen und 10 Minuten ziehen lassen. Dann die Milch durch ein Sieb gieße und Schote und grobe Markstücke zu entfernen. Milch zum Kochen bringen.Von der Herdplatte ziehen und die Ei-Stärke-Mischung mit dem Schneebesen in die heiße Milch rühren. Wieder auf die Kochplatte stellen und ein paar Minuten köcheln lassen, dabei fleißig weiterrühren.
  11. Dein Blätterteig aus dem Kühlschrank holen und auf die Größe der Tarteform ausrollen. Mit Pudding und Obst belegen und bei 180 Grad etwa 30 Minuten backen.
  12. Mjammm!!!

 

 

7 Gedanken zu “Obstkuchen mit Abkürzung

  1. Das sieht wirklich köstlich aus!
    Das werde ich bestimmt bald testen :)!
    Ich würde mich riesig freuen, wenn du bei mir vorbei schaust :)!
    Liebe Grüße Carla!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s