Gingerbeer

Gingerbeer ist ja der neue Ingwertee.  Auf dem Blog von Chef Hansen habe ich zum ersten Mal gelesen, dass man Ginger Beer selber machen kann – ein hervorragendes neues Projekt! Zugegeben, das ist jetzt nix für ganz Spontane, so ein paar Tage Geduld braucht man schon,  bis das Gingerbeer fertig fermentiert ist. Lohnt sich aber! Erkältungszeit, komm doch wenn du dich traust!

Selbstgemachtes Gingerbeer

Für ca. 5 Liter Ginger Beer

  • 100g Ingwer
  • 500g Zucker
  • 2L Wasser
  • Ein paar Zweige Pfefferminze
  • Saft von 2-3 Zitronen
  • 250 ml Flüssigkeit vom Ginger Bug

selbstgemachtes Gingerbeer

  1. Ingwer mit der groben Reibe reiben.
  2. Zucker in Wasser in einem großen Topf  auflösen, 15 Minuten köcheln lassen.
  3. Topf vom Herd ziehen und Pfefferminze und Zitronensaft dazugeben. Noch einmal 15 Minuten ziehen lassen.
  4. Den Sirup abseihen, 3L  kaltes Wasser dazugeben, den Ginger Bug unterrühren.
  5. In saubere PET-Flaschen abfüllen und anbei Zimmertemperatur zur Fermentierung stellen.
  6. Täglich den Druck auf den Flaschen kontrollieren und ggf. vorsichtig ablassen. Es besteht akute Explosionsgefahr 😉 Zwischendurch auch gerne mal an der Flasche nippen und die Flaschen kalt stellen, sobald der gewünschte Geschmack vorhanden ist.
  7. Schmeckt am besten pur, oder noch besser mit einem Schuss Gin oder Wodka.

_1040173

 

5 Gedanken zu “Gingerbeer

  1. Hey, ich liebe Gingerbeer, das muss ich unbedingt mal selber machen.
    Damit ich den Druck nicht regelmässig ablassen muss, werde ich einen Gärspund oben in die Flasche stecken, so kann die Luft raus aber von draußen nix rein.
    So mache ich auch Federweißer (neuen Wein), da werden die Trauben ausgepresst und der Saft wird vergoren, da sollte ich vielleicht mal einen Blogbeitrag dazu schreiben 😉
    LG Diana

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s