Topfbrot mit Kamut und Kürbiskernen

World Bread Day. Was es nicht alles gibt. Auf jeden Fall eine super Sache, denn selber Brot backen ist einfach toll. Aus Mehl, Wasser, Salz, Sauerteig oder Hefe und sonst nix entstehen auch zu Hause wirklich köstliche Brote – ganz ohne diese seltsamen Zusatzstoffe, die auf Brotverpackungen aus dem Laden auftauchen. Für mich ist das jedes Mal wieder ein kleines Wunder.

Deshalb mache ich natürlich sehr gerne mit beim World Bread Day 2017, den Zorra jedes Jahr auf ihrem Kochtopf-Blog organisiert. Blogger aus der ganzen Welt bloggen heute die verschiedensten Brotrezepte dazu. Bei mir gibt es heute ein Brot mit dem eher seltenen Kamut-Mehl, einer Nachzüchtung des ägyptischen Urweizens. Dazu ein paar knusprige Kürbiskerne, ein Hauch Hefe und Wasser. Fertig. Am besten wird dieses Brot in einem gusseisenen Topf gebacken. Wer keinen hat, kann natürlich auch freihändig einen Laib formen und auf dem Backstein backen, dann dürfte das Brot aber etwas flacher laufen als meines hier.

Mischbrot aus dem Topf mit Kamut-Mehl und Kürbiskernen

Für den Vorteig:

  • 140 g Weizenmehl 550
  • 140 g helles Kamut-Mehl
  • 175 g Wasser
  • 6 g Salz
  • 3 g Frischhefe

Für den Hauptteig:

  • 210 g Weizenmehl 550
  • 210 g helles Kamut-Mehl
  • 340 g Wasser (lieber erst ein bisschen weniger und schluckweise erhöhen)
  • 8 g Salz
  • 4 g Frischhefe
  • 1 Handvoll Kürbiskerne

Kamut Bread with Pumpkin Seed

  1. 2-3 Tage vor dem Backtag kümmern wir uns um den Vorteig: 140g Weizenmehl 550, 140g Kamutmehl und 175 g Wasser, 6 g Salz und 3 g Frischhefe mit einem Löffel verrühren bzw. verkneten bis eine kompakte Masse entsteht. Abdecken und eine Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen, dann für 2 – 3 Tage in den Kühlschrank stellen. Das lange Warten ist wichtig, weil sich dabei ein toller Geschmack entwickelt.
  2. Am Backtag 210g Weizenmehl 550, 210g Kamutmehl und 340g Wasser heiß aus der Leitung verrühren und 1 Stunde quellen lassen.
  3. Dann das gequollene Mehl, den Vorteig aus dem Kühlschrank und weitere 8 g Salz und 4 g Frischhefe  5 Minuten mit dem Knethaken der Küchenmaschine auf kleinster Stufe kneten, dann nochmal 4 Minuten auf zweitkleinster Stufe, dabei gegen Ende die Kürbiskerne zugeben.
  4. Den Teig abgedeckt 2 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen, dabei alle 30 Minuten mit einem Löffel unter den Rand des Teiges fahren und den Teigrand nach oben ziehen und wieder in die Mitte fallen lassen. So wird der Teig insgesamt ein bisschen straffer.
  5. Inzwischen schon mal den Ofen mitsamt dem Gusseisen-Topf auf 250 Grad vorheizen und eine große Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch auslegen und einen Esslöffel Mehl hineinstreuen.
  6. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche in eine runde Form bringen, dazu die Ränder zur Mitte hin einklappen. Den Laib in die Schüssel setzen und nochmal 30 Minuten gehen lassen.
  7. So, jetzt aufpassen dass man sich nicht die Finger verbrennt: Den heißen Topf aus dem Ofen holen und den Teig hineinplumpsen lassen. Deckel wieder aufsetzen und vorsichtig zurück in den Ofen.
  8. Die Ofentemperatur auf 230 Grad reduzieren und 35 Minuten backen lassen. Dann den Deckel abnehmen und weitere 10 Minuten backen lassen.
  9. Vorsichtig aus dem Ofen holen, das Brot aus dem Topf stürzen und auf einem Gitter auskühlen lassen.
  10. Mjammm!!!

Mischbrot aus dem Topf mit Kamut-Mehl und Kürbiskernen

5 Gedanken zu “Topfbrot mit Kamut und Kürbiskernen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s