Maple Walnut Cheesecake-Tarte

Schon wieder ein neuer Lieblingskäsekuchen! Wieder nach Cynthia Barcomi, diesmal aber als feine Tarte, mit Ahornsirup und Walnuss-Ahornsirup-Krokant. Dringende Nachbackempfehlung!

Maple Walnut Cheesecake-Tarte nach Cynthia Barcomi

Für eine Tarteform mit Hebeboden von 26 cm Durchmesser:

Für den Boden:

  • 100 g Walnüsse (geröstet und fein gemahlen)
  • 100 g Reismehl
  • 100 g Weizenmehl 405
  • Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Butter (zimmerwarm)

Für die Füllung:

  • 350 g Frischkäse
  • 125 ml Ahornsirup
  • 30 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 EL Creme Fraiche
  • 1 TL Stärke

Für den Walnuss-Ahornsirup-Krokant

  • 150 g Zucker
  • 45 ml Wasser
  • 75 g Ahornsirup
  • 45 g Zucker
  • 1/2 TL Natron
  • 125 g Walnüsse (gehackt)

Maple Walnut Cheesecake-Tarte nach Cynthia Barcomi

1. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen und eine Springform mit Backpapier auslegen.

2. Für den Boden die Walnüsse mit den beiden Mehlen, dem Puderzucker, der Prise Salz und der weichen Butter in einer Schüssel zu eine relativ weichen Teig verrühren. Den Teig auf den Boden der Tarte-Form drücken und 15 backen. Aus dem Ofen holen und auf einem Gitter in der Form vollständig auskühlen lassen. Den Ofen schon mal auf 170 Grad hochschalten.

3. In der Zwischenzeit kümmern wir uns um die Füllung, und die geht ganz einfach: Frischkäse mit Ahornsirup, und Zucker cremig aufschlagen, dann nacheinander die Eier, Creme Fraiche und Stärke gründlich unterrühren. Die Masse auf dem ausgekühlten Boden verteilen und 15 Minuten backen. Die Tarte mehrere Stunden, am besten über Nacht im geschlossenen Ofen auskühlen und fest werden lassen.

4. Für den Walnuss-Ahornsirup-Krokant zuerst ein Backblech mit Backpapier belegen und bereitstellen. Dann in einem Topf Zucker, Wasser, Ahornsirup und Butter bei mittlerer bis hoher Hitze ohne Rühren auf 145 Grad erhitzen, die Temperatur dabei am besten mit einem Zuckerthermometer überprüfen. Den Topf vom Herd ziehen und das Natron dazugeben (Achtung, das blubbert!) Die gehackten Walnüsse dazu rühren, bis sie ganz mit Karamell bedeckt sind. Dann das ganze vorsichtig auf das Blech gießen und schnell mit einem Löffelrücken verteilen und erkalten lassen. Dann in kleine Stücke brechen oder hacken.

5. Die ausgekühlte Tarte kurz vor dem Servieren mit den Krokant-Stückchen bestreuen.

6. Mjamm!!!

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s