Einhorn-Torte

Zum Geburtstag hat sich die kleine Matilda eine Einhorn Torte gewünscht. OK! Auf Instagram gibts ja schon seit einer Weile die tollsten Einhorn-Torten, aber ohne konkreten Wunsch einer Sechsjährigen hätte ich mich da im Leben nicht drangetraut. Das Innere der Torte war relativ schnell klar: Schokoladiger Sachertortenboden nur mit Marmelade gefüllt. Die kann man aus Zeitmanagementgründen ein bis zwei Tage vorher machen und sie ist stabil genug, um nicht nur die ganze Deko zu tragen, sondern auch hoffentlich den Transport der Torte durch die Stadt zu überleben. Und alle Kinder mögen Schokokuchen, oder?

Zauberhafte Einhorn Torte

Eingekleidet wird das Törtchen mit Swiss Meringue Buttercreme, die ist nicht so süss wie Amerikanische Buttercreme und viel weißer als die Deutsche Puddingvariante. Die Mähne wird aus Italien Meringue Buttercreme gemacht, hauptsächlich weil man die mit rotem Obst-Gelee schön pink einfärben kann und ich möglichst wenig künstliche Farbe verwenden wollte. Ein paar Tropfen habe ich dann doch gebraucht. Matilda wollte halt vor allem ein pinkes Einhorn. Man könnte natürlich einfach weiße Buttercreme machen und sie in allen Farben des Regenbogens einfärben. Weil das Törtchen ja für viele kleine Kinder gedacht war, habe ich die Buttercremes übrigens mit pasteurisiertem Eiweiß aus dem Tetrapack zubereitet. Ich weiß nicht, ob das nötig ist, mir war aber wohler damit.

Kommen wir zum Wichtigsten: Das Hörnchen, die Öhrchen und die Äuglein. Sie werden aus Fondant geformt, auf Holzspieße gesteckt und schön durchgetrocknet. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass irgendjemand das Fondant-Zeug tatsächlich essen würde. Bis ich gesehen habe, wie sechs kleine Mädchen andächtig ein Einhorn-Ohr  im Kreis herumreichen und abbeißen.

Dazu noch jede Menge Glitzerperlen und Zuckerstreusel und fertig ist das magische Einhorn.

Einhorn Torte

Weiterlesen

Hurra! Geburtstagstorte!

Das gibt’s ja gar nicht! Schon zwei Jahre? Glaub ich nicht. Höchstens ein paar Monate ist das her, dass ich versucht habe WordPress zu verstehen und meine eigene klitzekleine Blogwelt zu beginnen. Aber Geburtstagstorten lügen ja nicht, das weiß jeder. Vor genau zwei Jahren habe ich als allererstes Foto die Geburtstagstorte für meine Freundin Nina gepostet. Letztes Jahr dann von dem gleichen Model in zweistöckig bekam ihr Zwillingsbruder Sandi auch mal was ab. Und dieses Jahr muss für beide zusammen dieses kleine Törtchen reichen, das gleichzeitig das Geburtstagstörtchen für meinen 2. Blog-Geburtstag ist. Hurra!

Unter meiner Lieblings-Frischkäse-Buttercreme versteckt sich hier ein lustig oranger Karottenkuchen mit Sauerrahm und Rum, getränkt ist das ganze mit ein wenig Orangenlikör. Für die hübsche Geburtstags-Verzierung einfach zwei Eiweiß mit ein bisschen Zucker und Lebensmittelfarbe aufschlagen und kleine Baiser-Tupfer backen. Happy Birthday allerseits!

Geburtstagstorte

Weiterlesen

Weihnachtliches Punsch-Törtchen

Festliches Punsch-Törtchen

 

Mit diesem weihnachtlichen Punsch-Törtchen möchte ich mich in die Feiertage verabschieden. Ich wünsche Euch ein fröhliches und entspanntes Fest!

Ich hab das Törtchen mit unserem Weihnachtspunsch getränkt und mit einer nicht zu süßen Swiss Meringue Buttercreme eingehüllt. Die Idee zu der tollen festlichen Deko hab ich vom wunderbaren Blog Emma’s Lieblingsstücke  geklaut.

Festliches Punsch-Törtchen

Weiterlesen

Käse-Sahne-Torte mit Pfirsich

Am 1. November gibt’s ja immer einen Klassiker bei mir, weil es ja mein Job ist, beim alljährlichen Allerheiligen-Familientreffen die Tanten mit Torte zu versorgen. Letztes Jahr gab’s diese leckere Prinzregenten-Torte, dieses Jahr hatten die Recherchen von der Mama wieder etwas anderes ergeben: Beim wöchentlichen Kaffeekränzchen der vier Schwestern im Cafe Schmidt in Straubing ist nämlich neuerdings Käse-Sahne der Renner. Deshalb hat sie diese etwas altmodische aber sehr zu Unrecht ein wenig in Vergessenheit geratene Käse-Sahne-Torte mit Pfirsich bei mir bestellt. Und ja, sie kam sehr gut an bei den Tanten.

Dazu noch ein kostenloser Profi-Insider-Tipp von mir: Wenn die fertige Torte noch transportiert werden soll, den Tortenring auf jeden Fall dranlassen, bis die Torte sicher am Ziel angekommen ist. Nicht dass die auf den 100 km Autobahn noch auseinanderfällt und sich gleichmäßig im Fußraum des Autos verteilt. Das wäre ja vielleicht blöd.

_1040944 Weiterlesen